Da ist das Ding !

Am Samstag, 24.02.18 fand das Fußballturnier der Jungscharen um den Gosenbach-Cup statt. Bereits zum 11. Mal hatte der CVJM Gosenbach dazu in die Rundturnhalle Niederschelden eingeladen.

Nachdem wir in den vergangenen Jahren bereits recht erfolgreich den vierten bzw. zweiten Platz belegen konnten, waren die Jungs für dieses Jahr „auf die Idee“ gekommen, den größten Pokal des Turniers diesmal mit nach Wilgersdorf zu nehmen und waren dementsprechend „heiß wie Fritenfett“.

Ein ambitioniertes, aber sicherlich nicht ganz unrealistisches Ziel. Dennoch gibt es auch in anderen Ortschaften und CVJM`s eine Menge talentierte Jungs, die nicht zum ersten Mal gegen den Ball treten.

Die Auslosung bescherte uns als erstes Spiel den CVJM Seelbach als Gegner. Eine spielstarke und schnelle Truppe, die allerdings allein alters- und damit größenmäßig nicht ganz mithalten konnte und so gestaltete sich der Auftakt mit 4:0 recht eindeutig. Im zweiten Spiel ging es dann gegen den CVJM Kreuztal, der sich als harter Brocken erwies und in seinen Reihen den letzt- (und letzendlich auch diesjährigen) Torschützenkönig aufgeboten hatte. Nach hartem Kampf sprang ein gerechtes 1 : 1 heraus. Danach ging es gegen den CVJM Buschhütten. Hier taten sich die Jungs recht schwer, dennoch gab es einen letzendlich ungefährdeten 2 : 0 – Erfolg. Im letzten Vorrundenspiel schließlich war die Angelegenheit schnell entschieden und mit 6 : 0 wurde gegen den CVJM Holzhausen der höchste Sieg eingefahren. Jetzt hieß es abwarten, ob man sich als Gruppenerster oder -zweiter für das Halbfinale qualifiziert hatte.

Da man als Gruppenzweiter bereits im Halbfinale gegen das am ausgeglichensten besetzte und am besten eingespielte Turnier-Team aus Plittershagen antreten musste, warteten wir gespannt bis zum allerletzen Vorrundenspiel, wie der CVJM Kreuztal dieses gestalten würde. Dieses Spiel gewannen die Kreuztal ungefährdet mit 3 Toren Unterschied. Für den Gruppensieg hätten sie dieses aber mit mindestens 6 Toren Unterschied für sich entscheiden müssen.

Somit waren wir auf Grund des besseren Torverhältnisses auf Platz 1 der Vorrundengruppe und im Halbfinale kam es dann zum Duell der beiden Mannschaften, die aus der Gemeinde Wilnsdorf beim Turnier mit dabei waren. Das Spiel gegen den CVJM Flammersbach war recht schnell zu unseren Gunsten entschieden, bereits in der Anfangsphase gingen wir mit 3 : 0 in Führung, am Ende hieß es dann 4 : 0. Somit kam es dann zum Duell mit Plittershagen, die den Kreuztalern im zweiten Halfinale keine Chance ließen und eindrucksvoll ihre Stärke unter Beweis stellten.

Das Endspiel bestritten somit auch die beiden besten Mannschaften des Turniers, wobei die Favoritenrolle sicherlich auf Seiten der Plittershagener lag. Zu Beginn drückten sie dem Spiel auch ihren Stempel auf, doch unsere Jungs hielten stark dagegen und erspielten sich in der zweiten Hälfte mehr und mehr Spielanteile. Letztendlich besaßen sie sogar die deutlich besseren Chancen und hatten mit je einem Pfosten- und Lattenschuß noch Pech, dass das Spiel nicht beretis in der regulären Spielzeit entschieden werden konnte. So blieb es schließlich torlos beim 0 :0. Da beim Turnier keine Verlängerung gespielt wird, stand sofort das 7 – Meter – Schießen an. Eine spannende Angelegenheit. Wir begannen und die Plittershagener mussten nachlegen. Nachdem Niklas dann einen 7 – Meter halten konnte und wir schon jubelten, musste dieser leider wiederholt werden, da er sich zu früh bewegt hatte. Aber auch bei der Wiederholung reagierte er prächtig und hielt erneut. Wir standen kurz vor dem Turniersieg… Aber das wäre ja zu einfach gewesen und deshalb verschossen wir dann auch einmal ;-).  Das 7 – Meter – Schießen entwickelte sich somit zu einem kleinen Drama und ging in die Verlängerung.

Wieder legten wir nervenstark vor und Plittershagen war an der Reihe. Ein langer Anlauf, ein richtig strammer Schuß …. Jaaaaaa !!!! Unfaßbar !!! Drüber !!!! Tatsächlich drüber !!!

Nun gab es kein Halten mehr, alle rissen die Arme hoch, lagen sich anschließend in denselben und feierten den Sieg. Ein tolles Erlebnis und Freude pur !

Auch wenn im Endspiel nur die „Großen“ zum Einsatz kamen, war das ein Sieg von und für alle Jungs, die mit dabei waren. Eine wirklich tolle Leistung von allen, nicht nur von den „Großen“, aus deren Reihe (wenig verwunderlich) mit Josia Gudelius und Noah Schmidt auch die torhungrigsten Spieler kamen.

Jeder hat seine Einsatzeiten bekommen und zum Turniersieg beigetragen !, wenngleich diese Zeiten natürlich noch ungleich verteilt waren. Die körperlichen Unterschiede zwischen und acht- und knapp fünfzehnjährigen Jungs sind schon enorm. Aber wie es im Leben immer so weitergeht: Die Großen wachsen nach und nach aus dem Jungscharalter heraus und die Jüngeren rücken auf und werden dann die „Großen“ sein.

Wir freuen uns darauf, auch nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein – egal ob wir „nur“ teilnehmen oder um den Turniersieg mitspielen.

Bei aller ausgelassener Freude über unseren Erfolg, dürfen wir unserem Gott aber auch ganz besonders dankbar sein, dass es außer ein paar kleineren Blessuren zu keinen größeren Verletzungten gekommen und das Turnier so sportlich fair verlaufen ist.

Worauf es im Leben wirklich ankommt, wurde in der Andacht nach den Vorrundenspielen am Beispiel von Paulus noch einmal deutlich: Unser „Sieg“ ist die Nähe zu und das  Vertrauen auf Jesus, unserem Herrn und Heiland. Er ging für unsere Sünden ans Kreuz und machte damit den Weg zu Gott frei – wenn wir nur wollen.

In diesem Sinne grüßen wir euch ganz herzlich mit dem alten Jungscharspruch:

„Mit Jesus Christus mutig voran !“

Und hier noch die „glorreichen fünfzehn“ ;-):

Julien und Noel Brachthäuser, Jamie, Cedric und Robin Mazza, Moritz und Jonas Nimmermann, Maurice Loos, Fabian Lorenz, Niklas Stahl, Felix Kölsch, Lukas Held, Noah Schmidt, Luca Reichmann und Josia Gudelius

X

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.