„Willkommen im Friseur-Salon“ – CVJM-Gottesdienst am 18. Februar 2018

Manch einer traute seinen Augen nicht. „Bin ich hier richtig?“ Die Kirche sah irgendwie verändert aus. Andere baten direkt um einen Termin – nach dem Gottesdienst. Irgendwie hatte man das Gefühl, man sei beim Friseur. Aber heute ist doch Sonntag?! Und wir sind doch in der Kirche, oder?

Edgar Thomas vom Gottesdienstteam unseres CVJM löste dann auch gleich zu Beginn die Verunsicherung auf. Denn natürlich feierten wir Gottesdienst. Aber da sich an diesem Morgen alles um „Königskinder“ drehte, wurde der Gottesdienst einmal in den Friseursalon verlegt. Denn beim Friseur kann man in den Zeitungen immer viel von den Königshäusern der Welt und ihren Kindern lesen.

Und so begann der Gottesdienst einmal ganz anders: Zwei Kundinnen (Miriam Himmighofen und Elke Thomas) begrüßten sich und plauderten bei einer Tasse Kaffee. Diese kurze Szene wurde dann „eingefroren“ und wir nahmen uns erst einmal Zeit, Gott mit Liedern und Texten zu loben (ausgesucht von Thomas Schneider). Wir wollten uns auf ihn ausrichten, um dann auf sein Wort zu hören.

Nach einem Instrumental von Debora Hippenstiel am Klavier, wurden wir wieder in den Friseursalon zurück versetzt. Dort war mittlerweile auch ein dritter Kunde eingetroffen (Ingolf Jost), der mit den beiden Damen ins Gespräch kam über den Glauben an Gott, das Leben als Christ und die Entscheidung, mit Jesus zu leben und unterwegs zu sein – als Königskind.

Nach dieser ungewöhnlichen Art der Predigt sprachen wir Gott, unserem König das Vertrauen im Glaubensbekenntnis aus und stimmten in die Hymne ein: „Für den König, für den Herrn. Für ihn geben wir uns hin. Seine Ehre unser Ziel, nichts bedeutet uns jemals so viel. Für den König, für sein Reich. Alle Menschen sind hier gleich. Lamm und Löwe sind vereint und das Licht der Gerechtigkeit scheint. Alle Ehre König Jesus!“

Es folgte Gebet, VaterUnser und Segen. Und anschließend trafen wir uns zum Stehcafé im Foyer der Kirche. Da war Raum zur Begegnung und zur Gottesdienst-Nachlese.

Alles in allem war es ein besonderer Gottesdienst, der uns noch einmal an die Liebe Gottes zu uns Menschen erinnerte und der uns den Weg, als Königskind zu leben, noch einmal kreativ aufzeigte. Ein herzlicher Dank geht an das CVJM-Gottesdienst-Team und an Debora Hippenstiel.

Die Predigt zum Gottesdienst findest du hier:

X

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.